Ev. Jugend nimmt eigene Öffentlichkeitsarbeit unter die Lupe

18.11.17 Ev.Jugend - Stiftung LAUTER - Kopie

Der Vorstand des Kirchenkreisjugendkonventes freut sich über die Zuwendung der Stiftung LAUTER, die Mirco Bredenförder aus dem Kuratorium übergibt. Foto: Henning Enge

Die Förderung der Stiftung LAUTER ermöglicht Workshops und Seminare für ehrenamtliche Mitarbeiter in der Kinder- und Jugendarbeit in den Kirchengemeinden des Kirchenkreises Melle-Georgsmarienhütte.

Am Samstag 17.11.2018 kam der Kirchenkreis-jugendkonvent im Gemeindehaus der evangelischen Dreifaltigkeitskirchengemeinde in Bad Laer zusammen. Im Vordergrund des Treffens stand die Auseinandersetzung mit der Öffentlichkeitsarbeit des Verbandes Ev. Jugend.

logo_lauter_rgbKai Rolf vom Mediendienst der Ev. Jugend Bramsche führte einen Workshop zum Thema durch und probte mit den anwesenden Jugendlichen aus den verschiedenen Kirchengemeinden unter anderem das Fotografieren mit dem Smartphone. Eine effektive Öffentlichkeitsarbeit soll gut aufgebaut sein, und die richtigen Medien nutzten, erklärte er. Der Dienst Instagram wird beispielsweise von vielen Jugendlichen oft genutzt, aber nahezu keine Jugendgruppe im Kirchenkreis verteilt hierüber Informationen oder Werbung. Um zukünftig hier sicher posten zu können, gab Kai Rolf Tipps um Thema Datenschutz, Persönlichkeitsrechte und zur Technik des Fotografierens mit dem Handy. Weiterlesen

Fortbildung Andachten gestalten

Flyer Andachten gestalten - Titel„Kannst du zum nächsten Mal eine Andacht planen?“

Diesen Satz kennen die Meisten aus ihrer ehrenamtlichen Arbeit.

Und schon tun sich viele Fragen auf: Was erwartet man von mir? Wie wähle ich ein Thema aus? Muss eigentlich die Bibel eine Rolle spielen? Wie kann ich in Worte fassen, was ich sagen will? Und welche Elemente gehören überhaupt in so eine Andacht?

Wir wollen uns gemeinsam über Erfahrungen austauschen, selbst Andachten gestalten, Andachten feiern und uns mit den oben gestellten Fragen beschäftigen. Damit du am Ende sagen kannst: „Ja klar! Das mach ich.“ Weiterlesen